Verbandsgeschichte

Der Österreichische Blasmusikverband und seine Vorgeschichte
Ein kurzer Überblick zusammengestellt von Friedrich Anzenberger

Jahr Geschichtliches Ereignis
2017 Erstmals gibt es gedruckte Richtlinien für Marschmusik-BewerterInnen
Neugestaltung des Logos des Verbandes
Vertretung der Interessen der Blasmusik in der Ganzschul-Thematik bei der Bildungsministerin Sonja Hammerschmid
Erstmals "Komponistenwerkstatt" beim Blasmusikforum in Ossiach
Weiteres Engagement in der Militärmusikfrage bei Minister Hans Peter Doskozil
Erster ÖBV-Kongress im Partnerverband Liechtenstein
2016 Gemeinsam mit dem Militärmusik-Förderverein erreicht der ÖBV, dass die auf 20-Mann-Ensembles gekürzten Militärkapellen in den Bundesländern wieder auf Orchesterstärke aufgestockt werden
Erstes österreichisches Blasmusikforum ("Blasmusik NEU denken") in Ossiach
Erster Bundeswettbewerb "Polka-Walzer-Marsch"
Es gibt eine neue gemeinsame Homepage des ÖBV und der ÖBJ
2015 Erster internationaler Jugendblasorchester-Wettbewerb der Kategorie "Superior-Jugendblasorchester" in Linz
Erster österreichischer Bundeswettbewerb der Leistungsstufe C in Eisenstadt
Erste österreichweite Stabführerprüfung
Erstes "Feuerwerk der Blasmusik" auf der Seebühne Mörbisch
Erstmals ein wissenschaftliches Symposium zur Musik der "Hoch- und Deutschmeister" in der Donaumonarchie in Tulln
2014 Erstmals "interaktiver Tag der offenen Tür" bei einer Militärmusik für interessierte Musikerinnen aus der Blasmusik (Oberösterreich)
Die Bonuscard der Österreichischen Blasmusikjugend startet mit vielen Vorteilen
Erstmals Jugendorchester-Dirigentenkurs im Rahmen des Meisterkurses in Ossiach
2013 Erste Ausgabe der Online-Fachzeitschrift "Blasmusikforschung" auf der Homepage des ÖBV (www.blasmusik.at)
Verstärkte Diskussion über die (möglicherweise auch für die Blasmusik problematische) Ganztagesschule
Mit den "Musikjugendtagen" entsteht ein neues interessantes Jugendprojekt
Das "International Center For Wind Music Research" wird in Oberschützen (Burgenland) eröffnet
2012 Erstmals dokumentiert der ORF den Alltag einer Militärmusikkapelle in einer Sendung ("Mit Pauken und Trompeten" - Militärmusik Kärnten)
Erstes Treffen aller Landesmedienreferenten in Ossiach
Das Blasmusikmuseum Ratten wird eröffnet
Wiederaufstellung eines "Österreichischen Jugendblasorchesters" (als Fortsetzung des "Nationalen Jugendblasorchesters")
2011 Es gibt erstmals einen Fotowettbewerb für Blasmusik (veranstaltet vom Kärntner Blasmusikverband)
Erster Dirigentenkurs für Wiener Musik von Alfred Eschwé (Wiener Johann-Strauß-Orchester)
Erstes Seminar für Jugendorchester-LeiterInnen in Ossiach
Eine DVD zur einheitlichen Stabführerausbildung wird erstellt
Erstmals gibt es im Kultursender Ö1 ein Interview über Blasmusik in der Sendereihe "Musikgalerie"
Erstes "Woodstock der Blasmusik"
2010 Der ÖBV entwickelt in Zusammenarbeit mit zahlreichen Musikerinnen und Musikern sowie Funktionärinnen und Funktionären ein eigenes Leitbild
Für den Bundeswettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" gibt es erstmals eine zusätzliche "Finalrunde"
Eine CD mit Beispielen für das "Einschlagen zum Marsch" wird erstellt (Aufnahme durch die Militärmusik OÖ)
Alle Militärkapellen und Traditionsmärsche werden in der Verbandszeitung vorgestellt
2009 Der "Pädagogische Würdigungspreis" wird erstmals vergeben
Bereits ein Jahr nach der Gründung befinden sich im ÖBV-Dokumentationszentrum mehr als tausend Objekte, darunter der Nachlass der ersten ÖBV-Präsidenten Josef Leeb
Erste Marketenderinnen-Schulung im ÖBV in Unterrabnitz (Bezirk Oberpullendorf, Burgenland)
2008 "50 Jahre ÖBV" wird mit einer Sonderausgabe der ÖBZ gefeiert (zur Erinnerung an den Gründungsbeschluss des Verbands auf Vereinsbasis im Jahr 1958)
Erstmals gibt es eine ÖBV-Sonderbriefmarke
Erstes ÖBV-Konzert im Radiokulturhaus in Wien
Gründung des ÖBV-Dokumentationszentrums mit Präsentationsraum in Kooperation mit dem Blasmusikmuseum Oberwölz (Steiermark) zur Aufarbeitung der Verbandsgeschichte
Erstmals Sonderausstellung über den ÖBV in Oberwölz
Erstes "Roundtable-Gespräch" mit den Militärkapellmeistern
Erste Konferenz der Bezirksjugendreferenten
2007 Wrster Bundeswettbewerb "Musik in Bewegung" in Bruck an der Mur
Neues ÖBV-Führungskräfte-Seminar an vier Standorten
Erste mitteleuropäische Blasmusikwallfahrt in Mariazell
Eigene Homepage der Österreichischen Blasmusikjugend unter www.winds4you.at
ORF-Ö1: "Symphonische Blasmusik": Vierteilige Sendung "Von der Dorfkapelle zum Blasorchester"
2006 Nationales Jugendblasorchester gegründet
Internationales wissenschaftliches Symposium über den Militärkapellmeister Josef Franz Wagner in Zeillern
Internationaler Blasmusik-Dirigentenwettbewerb "Windmaker"
Neues Kooperationsprojekt "Wiener Philharmoniker treffen Blasmusikjugend"
Erstmals wird ein (ehrenamtlicher) Generalsekretär für den Verband gewählt
ORF-Ö1: "Symphonische Blasmusik": Vierteilige Sendung "Mit Pauken und Trompeten"
2005 Namentliche Erfassung aller Jungmusiker für die Bundesförderung wird notwendig
Erstmals "Intermusica" (Internationaler Jugendwettbewerb für Solisten und Dirigenten in der Blasmusik)
Erste Ausschreibung eines Kompositionswettbewerbes gemeinsam mit dem österr. Komponistenbund für Solo-Konzertstücke für Übertrittsprüfungen
Symposium für Blasmusikpädagogik in Salzburg
Die "Bundesjugendvertretung" in Wien kümmert sich um die Anliegen der jungen Blasmusikerinnen bei den Jugendorganisationen
2004 Die "Österreichische Blasmusikjugend" als eigenständige Jugendorganisation wird gegründet
Der ÖBV führt das Rotationsprinzip ein, bei dem die (Vize-)Präsidenten jährlich wechseln und jedes Jahr von einem anderen Landesverband vorgeschlagen werden
ÖBV-Wettbewerb für Nachwuchsdirigenten
Kooperationsvertrag mit den österreichischen Militärmusikkapellen
Erste Instrumentenversicherung des ÖBV
Fučík-Symposium in Innsbruck
Erste Landesstabführer-Konferenz
Erster "Jugendcorner" in der Blasmusikzeitung
2003 Erstmals Jugendblasorchester-Wettbewerbe an vier Standorten
"Ostsymposium" zum Aufbau von Kontakten mit den Blasmusikverbänden der Nachbarländer
Schaffung einer eigenen Jugendseite auf der ÖBV-Homepage
Spendenaktion für hochwassergeschädigte Musikkapellen ("Musiker helfen Musikern")
Im Blasmusikmuseum Oberwölz ist erstmals auch ein Blasmusik-Landesverband Thema einer Sonderausstellung
2002 Partnerschaftsverträge mit den Verbänden in Südtirol und Liechtenstein
Vorher bestanden bereits jahrzehntelang freundschaftliche Kontakte
Beginn umfangreicher Ausbildungsseminare zum zertifizierten "Diplomierten Jugendreferenten"
Eröffnung des Bundesblasmusikzentrums in Zeillern
Erster überregionaler österr. Rasenshow-Wettbewerb
Erstmals "Faszination Blasmusik" in Wien
2001 Der ÖBV hat eine eigene Homepage (www.blasmusik.at)
Ausschreibung eines ÖBV-Kompositionswettbewerbs für "heitere, konzertante Blasmusik"
2000 Spatenstich zum "Bundesblasmusikzentrum" in Zeillern bei Amstetten (NÖ)
Internationales Blasmusikfest in Bruck an der Mur
Bundeswettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" versuchsweise auch für Erwachsene geöffnet
1999 Erstmals Pflichtstücke zeitgenössischer österreichischer Komponisten
Neuer "ÖBV-Blasmusik-Katalog" als Selbstwahlliste für die Konzertmusik-Bewertung
Erster "freier" EUREGIO-Blasorchester-Wettbewerb ohne Pflichtstücke
Erster Blasorchester-Nachwuchs-Wettbewerb
1998 Statuten und Literatur für das Jungmusiker-Leistungs­abzeichen werden novelliert
Erste "Mid Europe" der Blasmusik als Nachfolge der "WASBE-Konferenz"
Erstes österreichisches Jugendblasorchester gegründet
Erste "Welt­winterspiele der Blasmusik" der österr. Sporthilfe in Grundlsee
1997 Schubert-Symposium des ÖBV in Kremsmünster
"Österreicher-Tag" bei der Konferenz der "World Association for Symphonic Bands and Ensemb­les" (WASBE) in Schladming
Schwerpunkt "Österreichs Musiktradition" bei den Konzertwertungsstücken
1996 Neue Serie mit praxisbezogenen Anregungen zur Instrumentation von Blasorchesterwerken in der "ÖBZ"
Einführung einer 5. Leistungsstufe bei Konzertmusikbewertungen wird beschlossen
Erstmals ein Redaktionsteam für die "ÖBZ"
1995 Erstmals "Lange Nacht der Blasmusik" in Innsbruck
Vorstellung eigener Prüfungsliteratur auch für "blasmusikspezifische" Instrumente wie das Flügelhorn
1994 "Österreichische Gegenwartsmusik" als Pflichtliteratur für Konzertmusikbewertungen
Erstmals Kapellmeisterseminar für Grund- und Mittelstufe
Buch "Musik in Bewegung" vorgestellt (mit Leistungsstufen und Showfiguren in der Marschmusik)
1993 Erstmals Dirigenten-Meisterkurs in Feldkirchen mit der Militärmusik Kärnten als Kursorchester, Referent ist Robert Reynolds (Michigan, USA)
Erstes Fortbildungsseminar für Landes- und Bezirksfunktionäre in Zeillern
1992 Erstes Bezirksjugendreferenten-Seminar in Zeillern
Schaffung von neuen Ehrenzeichen für verdienstvolle Funktionäre
1991 Für das Folgejahr werden erstmals "historische" Kompositionen als Pflichtstücke festgelegt
1990 Erster österreichischer Blasmusikwettbewerb zur Förderung zeitnaher, originaler österreichischer Literatur für Orchester der Ober- und Kunststufe in Feldkirchen
1989 Spendenaktion des ÖBV für die Renovierung des Stephansdoms in Wien
1988 Erstmals Leistungsprüfungen für Erwachsene
Erstes ÖBV-Seminar für Kapellmeister der Stufen D und E in Zeillern (NÖ)
1987 Erste große Marsch-Show von acht Militär- und 16 Zivilkapellen gemeinsam
1986 Das Buch "Der Vereinsfunktionär" wurde vorgestellt
1985 Erstes Blasmusiksymposium in Saalfelden
1984 Erste Bestrebungen, das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Musikschulen auch als Übertrittsprüfung anzuerkennen
Erstmals regelmäßige Treffen mit dem Südtiroler Blasmusikverband zum Informationsaustausch
1983 ÖBV-Kompositionswettbewerb zur Förderung zeitgenössischer österreichischer Blasmusik-Originalliteratur
1982 Zeitgenössische Blasmusik beim "Steirischen Herbst"
1981 Kollektive Unfall- und Haftpflichtversicherung für alle Musikerinnen und Musiker bundesweit
Erste Diskussionen über Leistungsstufen und Showprogramme in der Marschmusik
1980 Broschüre "Der Jungmusiker" wird vorgestellt
Erstes Blasmusikfest in Wien
Der Internationale Musikbund (früher CISPM, jetzt CISM) wird in Innsbruck neugegründet
1979 Erweiterte Neuauflage der Broschüre "Der Stabführer"
1978 Erstes Seminar für Jugendarbeit in der Blasmusik
Neue, eigenständige Prüfungsliteratur für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen wird vorgestellt
1977 Eine Jugenddelegation des ÖBV besucht ein Music Camp in den USA
Erstmals Seminar für Bezirkskapellmeister
1976 Erster Bundeswettbewerb "Spiel in kleinen Gruppen"
1975 Erstmals einheitliche Pflichtstücke für Konzertmusikbewertungen in ganz Österreich
1974 Kampf gegen die Umsatz-Besteuerung der Musikkapellen
Broschüre "Der Stabführer" für die Marschmusikbewertung wird präsentiert
Gründung der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung der Blasmusik (IGEB)
1973 Ein Blasmusik-Tonarchiv wird eingerichtet
Erstes ÖBV-Jugendkapellen-Treffen in Salzburg
1972 Erster "Blasmusik-Weltkongress" in Luxemburg
1971 Erstes Führungskräfteseminar
Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen wird eingeführt
Erste Hochschullehrgänge für Blasorchesterleiter in Klagenfurt und Graz
1970 Erster ÖBV-Kompositionswettbewerb
1969 Einführung von "Kapellmeister-Fachabenden"
1968 Initiative zur Integration von Volksmusik ins Repertoire der Kapellen
1967 Initiative zur verstärkten Ausbildung auf der Blockflöte als "Vorstudium" für Blasmusikinstrumente
1966 Umstimmung aller Kapellen von der alten Hohen Stimmung auf Normal-Stimmung wird forciert
1965 Erstes gesamtösterreichisches Jungmusikerseminar in Oberalm bei Salzburg
Erster ÖBV-Kongress in Südtirol
 1964 Einführung einer Selbstwahlliste für Konzertmusikbewertungen
 1963 Erste Diskussionen über ein Leistungsabzeichen für die Jugend
 1962 Einführung der Wertungsspielordnung für Konzertmusikbewertungen
 1961 Erster österreichischer Rundfunkwettbewerb für Blasmusikkapellen
1960 Erstes Jungmusikerseminar (Wochenseminar während der Sommerferien)
Erster gesamtösterreichischer Kapellmeisterkurs für Lehrkräfte
1959 Konstituierung des Österreichischen Blasmusikverbandes
1958 Präsentation eines Statutenvorschlags für einen Verband auf Vereinsbasis
1957 Erstmals Saxophone in der österreichischen Blasmusik
1956 "Musikführerkurs" in Bildern für die Marschmusikbewertung
1955 Rahmenvertrag für alle Musikkapellen mit der Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger (AKM)
1954 Einheitliches Bewertungsschema für Konzertmusikbewertungen
1953 Erste Ausgabe der Fachzeitschrift "Österreichische Blasmusik"
1952 Erstmals Diskussion über eine Verbandsgründung auf Vereinsbasis
1951 Gründung der Arbeitsgemeinschaft der Blasmusik-Landesverbände in Innsbruck vorerst mit Vorarlberg, Tirol, Steiermark, Kärnten und Oberösterreich – aus dieser Arbeitsgemeinschaft geht der ÖBV hervor.
frühe Nachkriegszeit Weitere Landesverbände entstehen in allen österreichischen Bundes­ländern, zuletzt in Ostösterreich, wo die russische Besatzung die Verbandsgründung teilweise behindert.
1931 Gründung des bundesweiten Dachverbandes der "Nichtberufsmusiker"
1920er Jahre Blasmusiklandes- bzw. Laienmusikverbände in Tirol, Vorarlberg und Kärnten werden ins Leben gerufen.
1903 Erster Zusammenschluss von Musikkapellen auf regionaler Ebene (Unterinntaler Musikbund, Tirol)

 

Nach oben