Harmoniemusik Bürs

Kapellmeister: Lothar Uth
Obmann: Andreas Grabner
Mitgliederanzahl: 43 Musikerinnen und Musiker
Gründungsjahr: 1863 

Im Jahre 1863 wurde die erste Blaskappelle mit dem Namen „Musikbande Bürs“ gegründet, woraus sich später der Harmoniemusikverein Bürs entwickelte. Im Jahre 1923 trat die Harmoniemusik Bürs dem in diesem Jahr gegründeten Vorarlberger Harmoniebund bei. Auch der Zweite Weltkrieg ging nicht spurlos am Verein vorüber, trotzdem gelang es Altkapellmeister Josef Böckle 1945 bis zum Silvesterumzug, wieder eine Blasmusikkapelle auf die Beine zu stellen. Nach insgesamt 16 Kapellmeister und einer Kapellmeisterin ist seit 2012 Kapellmeister Lothar Uth für die musikalische Führung des Vereins verantwortlich.

Ziele und Schwerpunkte des Vereins:
Die Pflege der traditionellen Blasmusik und die Gestaltung von Veranstaltungen im Dorf, die Bevölkerung zu unterhalten und somit zur lebenden Dorfgemeinschaft beizutragen sowie die Kameradschaftspflege stellen die Schwerpunkte des Harmoniemusikvereins Bürs dar. Als Ziele hat sich der Klangkörper die Steigerung der musikalischen Leistung und die Gemeinschaftspflege gemeinsam zu meistern sowie einen aktiven Mitgliederstand von 70 Musikerinnen und Musikern zu erreichen gesetzt.

Diverse Teilnahmen bei Wettbewerben:
Der Harmoniemusikverein Bürs nahm 2005 am Marschmusikwettbewerb Silbertal (Stufe D), 2006 am Bundesmarschmusikwettbewerb in Wien (Stufe D), 2007 am Konzertwettbewerb in Bizau (Stufe C) und 2016 an der Vorentscheidung zum Bundeswettbewerb „Polka-Walzer-Marsch“ erfolgreich teil.

Was zeichnet den Harmoniemusikverein Bürs besonders aus?
Die sehr gute Kameradschaft und Zusammenarbeit bei musikalischen Ausrückungen und Arbeitseinsätzen trotz großem Altersunterschied. Zeichnet den Harmoniemusikverein Bürs besonders aus. Im Fokus des Vereins steht die Freude am Musizieren. Der Klangkörper ist in der Bevölkerung sehr angesehen und hat ein ausgezeichnetes Image. Auch die Zusammenarbeit mit der Pfarre und Gemeinde funktionieren hervorragend.

Nach oben