Vorwort Horst Baumgartner

 Blasmusikland Österreich
Präsident Horst Baumgartner
Unser Bundesland ist reich an kulturellen Schätzen – und als einen solchen Schatz möchte ich unsere Österreichische Blasmusik bezeichnen. Blasmusik ist viel mehr als nur eine tolle Freizeitbeschäftigung, mehr als eine so wichtige soziale und gesellschaftliche Einrichtung für Jung und Alt, mehr als nur eine funktionierende Gemeinschaft gleichgesinnter musizierender Menschen – Blasmusik ist ein wesentlicher Kulturvermittler, Kulturbeauftragter, Kulturerhalter. In diesem Auftrag - unsere kulturellen Schätze zu pflegen und sie an unsere Nachkommen weiter zu vermitteln – sehe ich unsere Arbeit, von den einzelnen Musikkapellen über die Bezirks- und Landesverbände bis hin zum Dachverband ÖBV, als einen sehr wichtigen und auch notwendigen Beitrag.

Gemeinsam mit den Partnerverbänden Südtirol und Liechtenstein bildet der ÖBV eine große Plattform, die sowohl als Service- und Dienstleistungseinrichtung wie aber auch als Bildungseinrichtung große Bedeutung und Wertschätzung erlangt hat. In 2161 österreichischen Musikkapellen mit über 106.500 aktiv musizierenden Musikerinnen und Musikern wird der Geist der Österreichischen Blasmusik gelebt, getragen, gepflegt und geliebt. Durch die ausgezeichneten Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Österreichischen Blasmusikjugend (ÖBJ) und des Österreichischen Blasmusikverbandes (ÖBV) sowie der guten Zusammenarbeit mit den einzelnen Musikschulwerken in den einzelnen Bundesländern konnte die Qualität auf vielen Ebenen gesteigert werden. Bildung in all ihrer Breite soll auch weiterhin „Markenzeichen“ eines des größten Kulturverbandes Österreichs bleiben – ein wesentlicher Akzent dabei wird sich im Bereich des „Bildens“ von Führungskräften finden.

In aller Gemeinsamkeit werden auch die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen sein, die möglicherweise in den kommenden Jahren auf uns hereinbrechen werden. Die Veränderungen in der Bildungs- und Schullandschaft erzeugen nicht grundlos Sorge für die ehrenamtlich tätigen Funktionäre in den Vereinen und Verbänden, jedoch wird es auch an uns liegen, Veränderungen als neue Chancen zu nutzen und in kooperativer Einstellung nach neuen Projekten und Möglichkeiten zu suchen. Nutzen wir die Chance um nicht irgendwann zu merken: „Eine Chance war immer das, was du verpasst hast, wenn du es merkst“ (Zitat Erhard Blanck, *1942, deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler).

Schwerpunkte in unserer aller Arbeit soll es auch sein, geeignete Netzwerke und Ressourcen noch besser zu nutzen sowie auch die interne Kommunikation von der Basis bis zur Spitze der Pyramide noch auszubauen und weiter zu entwickeln.
Der Erhalt aller neun österreichischen Militärmusiken in großer Orchesterbesetzung darf uns mit Stolz erfreuen, sind es doch auch die Militärmusiken, die neben ihrer kulturhistorischen Bedeutung auch Kaderschmiede für unsere jungen Musiker/innen und Funktionäre sind. Eine gute Zusammenarbeit mit den Militärmusiken in den Bundesländern und ein gutes Nutzen gemeinsamer Synergien im Bereich der Aus-und Fortbildung ist anzustreben und auszubauen.
Wenn ich nun bereits zum 2. Mal die Präsidentschaft dieses großen Kulturverbandes für ein Jahr übernehmen darf, dann auch in dem Bewusstsein einem ausgezeichneten Team an Funktionären/innen vorstehen zu dürfen - selten erlebt man so hochprofessionelle Arbeit und Abläufe in einer „ehrenamtlicher“ Einstellung wie in den Gremien des ÖBV und der ÖBJ.
Gerne möchte ich dazu beitragen, dass der gute Geist in der Österreichischen Blasmusikentwicklung weiter anhält und sich noch weiter entwickeln kann – gemeinsam mit allen an (Blas)Musik interessierten Personen werden wir daran arbeiten und gemeinsam den Weg in die Zukunft zu gehen.
„Zukunft ist deshalb so faszinierend, weil sie ausschließlich aus Herausforderungen besteht.“
(Zitat Wolfgang Kownatka *1938, deutscher Luftwaffen-Offizier, NATO-Pressestabsoffizier, Bankkaufmann, freier Journalist und Aphoristiker)

Nehmen wir gemeinsam diese Herausforderungen an!

Horst Baumgartner
Präsident des Österreichischen Blasmusikverbandes

 

 

Nach oben