Pressemitteilung Stadtmusikkapelle Liezen

Veröffentlicht am 11.03.2021, 09:00 Uhr

Musikvereine sehnen sich nach gemeinsamen Proben
Die Stadtmusikkapelle Liezen in Kooperation mit dem Österreichischen Blasmusikverband wendet sich mit einer Online-Videobotschaft direkt an das Ministerium.

Wie 110.000 aktiven Amateurmusiker/innen in Österreich geht es derzeit auch den Musiker/innen der Stadtmusikkapelle Liezen. Der reguläre Spiel- und Probebetrieb ist seit Monaten praktisch zum Erliegen gekommen, mit Online-Coachings und Webinaren von namhaften Orchestermusikern/innen hat der Verein in den letzten Wochen ein Ersatzprogramm geschaffen.

Dennoch: Die Sehnsucht nach dem gemeinsamen Spiel ist groß, die lange Pause nagt an der Motivation. „Musizieren im kleinsten Rahmen sollte nach einem negativen Corona-Test guten Gewissens möglich sein“, so der Liezener Kapellmeister David Luidold. Er spielt dabei auf die flächendeckenden offiziellen Testmöglichkeiten an, die Proben zu zweit oder auch kleinste Ensembleprojekte ermöglichen könnten: „Wir warten auf den entscheidenden Schritt!“ Gemeinsam mit seinem Team hat Luidold daher die Initiative ergriffen und appelliert auf Facebook mit einer Videobotschaft eines möglichen Probenablaufes direkt an das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport. Das Video wird von vielen Gleichgesinnten fleißig verbreitet, in der großen Hoffnung, dass die Musik schon bald wieder erklingt.

Der Österreichische Blasmusikverband fordert daher mit solchen Konzepten, abgesicherte Vorgangsweisen für ein Hochfahren der Blasmusik umgehend zu ermöglichen, da die Musikvereine Zeit benötigen, um wieder auf ein qualitatives Musizieren zu kommen. 

Nach oben